Saalbach Hinterglemm - Mitten im Golfer-Paradies

Unglaublich, aber wahr: In einem Umkreis von nur 80 km befinden sich 17 landschaftlich einzigartige, anspruchsvolle sowie an Vielfalt strotzende Golfplätze – Golfclub Zell am See-Kaprun, Golfclub Gut Brandlhof, Golfclub Urslautal, Golfclub Mittersill-Stuhlfelden, Golfclub Kitzbühel-Schwarzsee, Golfclub Kitzbühel (Kaps), Golf- & Landclub Rasmushof, Golf Eichenheim, Golfanlage Kitzbüheler Alpen Westendorf, Golfclub Wilder Kaiser-Ellmau, Kaiserwinkl Golf Kössen, Grenzlos-Golfplatz Reit im Winkl-Kössen, Golfplatz Walchsee-Moarhof, Golf Club Gastein, Open Golf St. Johann Alpendorf, Golfclub Goldegg, Golfclub Radstadt Tauerngolf. Unser Hotel Interstar ist also ein optimaler Ausgangspunkt für die Eroberung der Greens im inneralpinen Raum. Und das Beste ist, dass unsere Gäste von 20% Greenfee-Ermäßigungen profitiren. 

Allein an der hohen Dichte von hervorragenden Golfplätzen erkennt man schon die Beliebtheit dieser Sportart. Die wunderschön gepflegten Anlagen sowie die vielen positiven, gesellschaftlichen Aspekte machen das Golfen zum Erlebnis für Jung und Alt. Denn kaum ein anderer Sport ist so verbindend und fördernd für das Miteinander. Natürlich spielt man Golf für sich, aber niemals allein. Während einer Runde Golf lernt man einander gut kennen: „Spiel mit mir eine Runde Golf und ich sage dir wer du bist.“ Sofort wird klar, wie jemand mit Erfolg, Misserfolg und Stresssituationen umgeht.

Das schöne am Golfspiel ist auch, dass es sich optimal als Familiensportart eignet. Gemeinsame Quality-Time ist selten geworden. Der Alltag hindert uns oft am gemeinsamen Erleben und Sporteln. Beim Golfen verbringt man mehrere Stunden gemeinsam am Platz und es ist egal mit welchem Handicap wer spielt. Man lernt voneinander, nimmt aufeinander Rücksicht, fördert die gemeinsame Zeit und es macht einfach unendlich viel Spaß. Zwischendurch findet man Zeit zum Reden und man bemerkt Kleinigkeiten oder Veränderungen, die in der Hektik des Alltages leider oftmals untergehen. 

Wer dem Vorurteil nachhängt, dass Golf kein Sport ist, sondern höchstens für Pensionisten geeignet ist, der sollte einfach mal einen Golfer auf einer 18-Loch-Runde über einen durchschnittlich anspruchsvollen Golfplatz begleiten. Einerseits geht man dabei über 10 km zu Fuß, andererseits muss man mit einem gewissen Kraftaufwand (124 von 434 Muskeln werden bei einem Golfschwung beansprucht) den Ball über 50 Mal eine Distanz von über 100 m schlagen. Selbst gut trainierte Sportler sind nach einer Runde Golf einigermaßen erschöpft. Gut zu wissen ist auch, dass man dabei bis zu 1700 Kalorien verbrennt. 

Einige Golfplätze haben sich auch auf spezielle Kundenwünsche eingestellt. Beim Golfclub Gut Brandlhof kann zum Beispiel der Hund eine Platzreife absolvieren. Somit ist der beste Freund des Menschens auch hier mit dabei und macht das Glück komplett. Golf – eine Sportart für Körper, Geist und Seele.